Scientific Documentation for Decisions - Synagoge Deutschkreutz

Synagoge Deutschkreutz

 

Kurzbeschreibung

 

Virtuelle Rekonstruktion der ehemaligen Synagoge Deutschkreutz

 

Beschreibung

 

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die virtuelle Rekonstruktion der Synagoge von Deutschkreutz/Zelem. Hier wurde der jüdischen Bevölkerung durch den Privilegiumsbrief des Fürsten Michael Esterházy zum ersten Mal im Jahre 1720 die Errichtung einer Synagoge gestattet, die später allerdings einem Großbrand zum Opfer fiel. Wo sich diese Synagoge befand und in welchem Ausmaß sie errichtet wurde ist nicht bekannt. Erst im Jahre 1835 wurde wieder in einem Beschluss der jüdischen Gemeinde über eine Synagoge berichtet. Aus den beiden überlieferten Dokumenten ist jedoch nicht eindeutig feststellbar, ob es sich bei den darauffolgenden Baumaßnahmen um einen kompletten Neubau der Synagoge handelte, der in seiner Länge und in seiner Breite weitaus größer dimensioniert werden sollte, oder ob es sich um ein umfassendes Sanierungsprojekt nach dem Großbrand handelte. Die Synagoge wurde einige Jahre später umgebaut bzw. saniert, hierzu sind die letzten Dokumente über die Synagoge vorhanden. Daraus ist zu schließen, dass der Synagoge durch diese Sanierungsarbeiten in den Jahren 1858 bis 1859 ihr letztes Aussehen verliehen wurde. Am 16. Februar 1941 wurde die Synagoge auf Betreiben der SS von der Technischen Nothilfe gesprengt. Mit ihr ging nicht nur ein bedeutendes jüdisches Bethaus des Burgenlandes, sondern auch das gesamte Kulturgut der jahrhundertealten jüdischen Gemeinde verloren.

Projektdetails

Bauzeit: 1834 bis 1835
Projektstatus: Abgeschlossen
Projektstart: 23.01.2014
Projektende: 24.11.2015
 

Ansprechpartner

 

Bob Martens

 

Wissenschaftliche Beratung

 

Bob Martens

 

Institution

TU Wien

Straße: Karlsplatz
Postleitzahl: 1040
Stadt: Wien
Telefon: +4315880125050
Webseite: www.tuwien.ac.at
 

Bearbeitung

 

Bernhard Braimeier, Clara ‭‬ Sell.

 

Auftraggeber/Kooperationspartner

 

 

Sponsor

 

 

Hardware/Software

 

ArchiCAD 18, Artlantis Studio 5.1

 

Zusatzinformation

 

Ausgeführt zum Zwecke der Erlangung des akademischen Grades eines Diplom-Ingenieurs an der TU Wien von Bernhard Braimeier.

 

Geokoordinaten

Längengrad: 16.626697°
Breitengrad: 47.598889°

Bereiche
0 von 9

Varianten
0 von 0
-
-
Variante bearbeiten Neuer Bereich Neues Bild Neue Variante Video hinzufügen Bereich bearbeiten Image bearbeiten Variante bearbeiten Video bearbeiten Wählen Sie zuerst eine Variante aus Ergebnis Wählen Sie zuerst einen Bereich aus Bereiche Rekonstruktion Quellen Wählen Sie zuerst ein Projekt aus Wollen Sie wirklich diesen Bereich löschen? Wollen Sie wirklich diese Variante löschen? Sichtbar Unsichtbar 0 0 0