Scientific Documentation for Decisions - Kloster Altenberg

Kloster Altenberg

 

Kurzbeschreibung

 

Rekonstruktion der mittelalterlichen Klosteranlage Altenberg um 1230.

 

Beschreibung

 

Für die Ausstellung "Die Zisterzienser. Das Europa der Klöster" gezeigt im Rheinischen Landesmuseum Bonn vom 29.6.2017-28.1.2018 wurde das Zisterzienser Kloster Altenberg bei Bonn rekonstruiert. Kern der Rekonstruktion ist die Zeit um 1230. Hier wurden West- und Ostkreuzgang dargestellt sowie die romanische Kirche um 1180 und die gotische um 1400. Der Konvent der Zisterzienser in Altenberg nahe Köln wurde im Jahre 1133 gegründet. Er wuchs in den beiden ersten Jahrhunderten rapide. Bereits um 1200 beherbergte das Kloster mehrere hundert Mönche und Konversen. Keineswegs war die bauliche Anlage von Beginn an auf diese Zahlen hin konzipiert. Sie musste vielmehr in Einem fort umgebaut und erweitert werden, um den enormen Zuwachs zu meistern. Das Kloster glich in diesen Jahrhunderten einer großen Baustelle, auf der an mehreren Orten gleichzeitig gebaut wurde. Am Ende standen gleich zwei Kreuzgänge nebeneinander zur Verfügung, und die erste steinerne Abteikirche war durch einen großzügigen gotischen Neubau ersetzt. Besucher in Altenberg sehen heute nur noch die Abteikirche. Das Kloster ist weitesgehend zerstört. Eine eigens für diese Ausstellung konzipierte virtuelle Rekonstruktion führt durch das mittelalterliche Kloster.

Projektdetails

Bauzeit: um 1133
Projektstatus: Abgeschlossen
Projektstart: 01.01.2017
Projektende: 29.06.2017
 

Ansprechpartner

 

Marc Grellert

 

Wissenschaftliche Beratung

 

Sabine Lepsky, Norbert Nußbaum, Lothar Altringer, Katrin Heitmann, Alexandra Käss

 

Institution

Architectura Virtualis

Straße: El-Lissitzky-Strasse
Postleitzahl: 64287
Stadt: Darmstadt
Telefon: 0049 6151 1622481
 

Bearbeitung

 

Egon Heller, Hristo Kunchev, Marc Grellert, Norbert Nußbaum, Sabine Lepsky.

 

Auftraggeber/Kooperationspartner

 

LVR Rheinisches Landesmuseum Bonn, Universität zu Köln, Technische Universität Darmstadt, Forschung am Bau GbR

 

Sponsor

 

 

Hardware/Software

 

3ds Max, PC

 

Zusatzinformation

 

Basismodell Altenberger Dom, Michael J. Wieczorek

 

Geokoordinaten

Längengrad: 51.054722°
Breitengrad: 7.132778°

Bereiche
0 von 41

Varianten
0 von 0
-
-
Variante bearbeiten Neuer Bereich Neues Bild Neue Variante Video hinzufügen Bereich bearbeiten Image bearbeiten Variante bearbeiten Video bearbeiten Wählen Sie zuerst eine Variante aus Ergebnis Wählen Sie zuerst einen Bereich aus Bereiche Rekonstruktion Quellen Wählen Sie zuerst ein Projekt aus Wollen Sie wirklich diesen Bereich löschen? Wollen Sie wirklich diese Variante löschen? Sichbar Unsichbar 0 0 0